Großes Interesse an Pneumologie bei den Karrieretagen 2017 in Wien

Am 28. und 29. April war die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie mit einem Stand bei der Messe für Gesundheitsberufe in der Aula der Wissenschaften in Wien präsent.

Zahlreiche Besucher/innen informierten sich bei Vizepräsident Univ.-Prof. Dr. Peter Schenk, Dr. Birgit Plakolm, Dr. Felix Hüttinger und Dr. Johannes Kollegger über Wege und Möglichkeiten in der Pneumologie in Österreich. Besonders spannend war es, selbst eine Live-Bronchoskopie am Simulationsgerät durchzuführen oder einen Lungenfunktionstest zu machen.

Die Veranstaltung bot für Gesundheitspersonal die Möglichkeit, sich ein Bild von den derzeitigen Aus- und Weiterbildungsangeboten im Gesundheitssektor und der Situation am Arbeitsmarkt zu machen. Zahlreiche Kliniken, Unternehmen und Verbände zeigten im persönlichen Gespräch Karriereperspektiven auf und beantworteten konkrete Fragen.

ÖGP Preise und Stipendien 2017

Auch dieses Jahr vergibt die ÖGP wieder einige Preise und Stipendien zur Förderung der wissenschaftlichen Arbeit im Bereich Pneumologie. Unterstützt werden Forschungsaufenthalte im In- und Ausland, Publikationen sowie Präsentationen auf internationalen Kongressen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Neue Pocket Card G-CSF Prophylaxe bei Bronchuskarzinom

Der vorliegende Ratgeber fokussiert den Einsatz von G-CSF bei Lungenkrebspatienten und soll bei der Abschätzung der Indikation helfen. Er wurde von einem Komitee der ÖGP auf Basis wissenschaftlicher Evidenz 2013 zusammengestellt und in den letzten Wochen auf den neuesten Stand gebracht, wobei seine Inhalte sich an großen internationalen Konsensuspapieren orientieren.

Nähere Informationen und Download

ÖGP-Journalistenpreis 2017

für herausragende Berichterstattung im Dienste der Lungengesundheit unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung von Lebensstil und Risikofaktoren für Lungenerkrankungen.

Ausschreibung
Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) vergibt heuer zum sechsten Mal den Preis für herausragende Berichterstattung im Dienste der Lungengesundheit unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung von Lebensstil und Risikofaktoren für Lungenerkrankungen. Der Preis ist mit € 3.000,00 dotiert.

Eingereicht werden können
Berichte in österreichischen Print-/Online- und elektronischen Medien (inkl. Nachrichtendienste), die zwischen 1. September 2015 und 30. August 2017 publiziert wurden. Bewertet werden Kopien/Originale von Print-/Online-Beiträgen bzw. auf CD-ROM oder DVD gespeicherte Beiträge.
Die Einreichungen müssen auch einen kurzen Lebenslauf und sämtliche Kontaktdaten des/der Einreichers/in (Name, Adresse, E-Mail, Telefon) sowie Angaben über die eingeschickten Veröffentlichung/en (Medium/Verlag, Erscheinungsdatum) enthalten.
Die Einreichungen sind in 2-facher Ausfertigung an Barbara Urban, Josef Lowatschekgasse 22, 2340 Mödling, zu übermitteln.

Die Einreichfrist
endet am Dienstag, 8. September 2017 (Poststempel).

Die Prämierung der eingereichten Beiträge
erfolgt durch eine Jury, der VertreterInnen des Lungenfachs, der Selbsthilfe und der Medien angehören.

Für die Bewertung der eingereichten Beiträge wesentlich
sind insbesondere die Kriterien inhaltliche Richtigkeit, Verständlichkeit für ein Laienpublikum sowie die Bedeutung von Lebensstil und Risikofaktoren für Lungenerkrankungen.

Die Überreichung des ÖGP-Journalistenpreises
erfolgt im Rahmen der Jahrestagung 2017 der ÖGP, der von Donnerstag, 5. Oktober 2017, bis Samstag, 7. Oktober 2015, in Innsbruck stattfindet. Detailangaben zu Zeit und Ort der Preisübergabe werden dem/der PreisträgerIn zeitgerecht mitgeteilt.

Rückfragen
Urban & Schenk medical media consulting
Barbara Urban: +43 664/41 69 4 59, barbara.urban@medical-media-consulting.at
Mag. Harald Schenk: +43 664/160 75 99, harald.schenk@medical-media-consulting.at
Web: medical-media-consulting.at

ATS Travel Grants

Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie vergibt auch dieses Jahr mit Unterstützung der Teva ratiopharm ein Forschungsstipendium für junge klinische und forschend tätige Pneumolog/innen.
Vergeben werden zwei Reisestipendien für die Teilnahme an der American Thoracic Society (ATS) International Conference (19.-24.5.2017, Washington DC).

Gefördert werden für die ATS International Conference eingereichte und akzeptierte Vorträge oder Abstracts von ÖGP-Mitgliedern (Höchstalter 35 Jahre).
Die Höhe der Unterstützung beläuft sich auf EUR 3.000,- pro Stipendiat und ist für die Kosten anzuwenden, die durch die Kongressteilnahme entstehen (zB Tagungsgebühr, Reisekosten, Aufenthalt und Verpflegung vor Ort).

Ihre Bewerbung mit dem eingereichten Abstract, der Bestätigung der Akzeptanz seitens der ATS und einem Curriculum vitae richten Sie bitte per E-Mail bis Mittwoch, 8. März 2017 an das Sekretariat der ÖGP, das auch bei Fragen gerne Auskunft gibt:

Österreichische Gesellschaft für Pneumologie
Mag. Irene Czurda
Tel: +43 1 58804-116
E-Mail: ogp@mondial-congress.com

Die Verständigung der Preisträger/innen erfolgt bis spätestens 31. März.

Die Organisation von Registrierung, Anreise und Aufenthalt wird vom Stipendiaten selbst übernommen.

Fotogalerie 7. D-A-CH Tagung für Pneumologische Rehabilitation, 27.-28. 1. 2017, Salzburg

Vorträge & Ausstellung

Get Together

Air mail 3/2016

Die neueste Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift Air Mail finden Sie im Mitgliederbereich unter dem Menüpunkt Downloads – AirMails – 2016. (Zugang nur für Mitglieder der ÖGP)

Fragebögen interstitielle Lungenerkrankungen

Die Diagnose von interstitiellen Lungenerkrankungen ist sowohl für Pneumologen als auch für Radiologen eine große
Herausforderung. Das HRCT spielt eine zentrale Rolle in diesem Diagnoseprozess – in Kombination mit klinischen Basisinformationen kann die Differentialdiagnose deutlich eingeschränkt werden. Die Prognose und Therapie der verschiedenen interstitiellen Lungenerkrankungen unterscheidet sich signifikant. Eine möglichst frühe Diagnosestellung ist daher unerlässlich, um die betroffenen Patienten so rasch wie möglich einer adäquaten Therapie zuzuführen. Dies ist umso leichter möglich, wenn der Radiologe möglichst viele und v.a. konkrete Informationen seitens des zuweisenden Arztes erhält.
Mit dem Ziel, die Kooperation zwischen Zuweisern und Radiologen zu verbessern, fand am 2. Mai 2016 in Wien eine
interdisziplinäre Sitzung statt, im Zuge derer Pneumologen und Radiologen verschiedene Aspekte diskutiert haben, die für eine optionale interdisziplinäre Zusammenarbeit förderlich sind.
Basierend auf diesem Meeting sind zwei Fragebögen erarbeitet worden: einer, der vom behandelnden Arzt ausgefüllt werden sollte und dem Radiologen für die Befundung relevante Eckdaten über den Patienten liefert und ein weiterer, der vom Patienten in der radiologischen Praxis ausgefüllt werden soll und zusätzliche Details enthält.
Durch die Beantwortung der angegebenen Schlüsselfragen kann dem Ziel einer möglichst frühzeitigen Diagnosestellung nähergekommen und die Interdisziplinarität gefördert werden.
Diese beiden Fragebögen stehen frei zur Verfügung.

Fragebogen Zuweiser (PDF)

Fragebogen Patienten (PDF)

4. Pneumo Aktuell

Wir laden Sie herzlich zum nächsten Pneumo Aktuell ein, das bereits zum 4. Mal in Wien als Fortbildungsveranstaltung der ÖGP stattfinden wird.

Datum: Samstag, 21. Jänner 2017, 9.00-17.00 Uhr
Ort: Austria Trend Hotel Savoyen, Rennweg 16, 1030 Wien

An diesem Tag erhalten Sie in hochkarätigen Vorträgen neue Informationen zu den wesentlichen Teilbereichen der Pneumologie: COPD/ Asthma, Allergologie, Onkologie, Schlafmedizin, Infektiologie, Beatmung und Intensivmedizin, Pädiatrische Pneumologie und Tabakrestriktion.
Die Veranstaltung ist mit 8 Fortbildungspunkten aus dem Fach Lungenkrankheiten approbiert.

Programm (PDF)

Wir freuen uns auf Ihre Online-Anmeldung!

1 2 3