Management von akuten SARS-CoV-2 Infektionen und chronischen Lungenerkrankungen während der SARS-CoV-2 Pandemie

Stellungnahme der ÖGP

Inhalt:

Management von akuten SARS-CoV-2 Infektionen
1. Die aktuelle epidemiologische Situation
2. Leitlinienorientiertes CAP-Management der SARS-CoV-2 Pneumonie
Allgemeines Management von chronischen Lungenerkrankungen während der SARS-CoV-2 Pandemie
1. Präventivmaßnahmen zur Vermeidung von COVID-19 und/oder schwerer Verläufe (Empfehlungen für Patienten mit vorbestehenden Grunderkrankungen)
2. Asthma und COPD
3. Lungenkarzinom
4. Zystische Fibrose
5. Interstitielle Lungenerkrankungen
6. Pulmonale Hypertension
7. Pneumologische Rehabilitation und Rauchertherapie
8. Schlafbezogene Atemstörungen
9. Transplantation
10. Kardiorespiratorische Physiotherapie
Abbildungen

zum vollständigen Statement (PDF)

ERS COVID-19 resources area

Die European Respiratory Society (ERS) hat auf ihrer Webseite eine umfangreiche Sammlung an Informationen und Publikationen zu Covid-19 für medizinisches Personal zusammengestellt. Zu finden sind dort u.a. aktuelle Daten zur globalen Situation, Guidelines und Best practice Beispiele aus einzelnen Ländern sowie Empfehlungen zur Diagnosestellung und dem Patientenmanagement.

Die Bibliothek wird laufend ergänzt und aktualisiert.

zur ERS Webseite „COVID-19: information and resources“

Live-Streams zu COVID-19-assoziierten Themen

Die Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin veranstaltet in den nächsten Wochen „Giftige Live-Streams“ zu COVID-19-assoziierten Themen:

Biologikatherapie unter COVID-19
8. April 2020, 17.00 Uhr

Lunge und COVID-19
21. April 2020, 17.00 Uhr

COVID-19 bei HIV und HCV
7. Mai 2020, 17.00 Uhr

Zu allen drei Terminen findet man detaillierte Informationen sowie das Programm auf der Giftigen Homepage https://infektiologie.co.at/

Stellungnahme Asthma-Patienten und COVID-19

Lungenexperten raten: Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS) unverändert fortführen

Aktuell finden sich Stimmen, die die Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS) – dem Kern-Element der Asthma-Therapie – vor dem Hintergrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie in Frage stellen.

Die österreichischen und deutschen Asthma-Spezialisten empfehlen, bei Kindern und Erwachsenen mit Asthma eine adäquate und individuell eingestellte antiasthmatische Inhalations-Therapie (insbesondere auch eine ICS-Therapie) nicht aus diesem Grund zu ändern oder gar zu beenden. Eine erfolgreiche Inhalationstherapie sollte auch und gerade während der aktuellen Coronavirus-Pandemie unverändert fortgesetzt werden.

zum vollständigen Statement (PDF)

Online-Kurse der WHO zu COVID-19

Die WHO bietet zwei kostenlose online-Kurse zum Thema Coronavirus. Die Kurse sind in verschiedenen Sprachen (u.a. Englisch) abrufbar.

Infection Prevention and Control (IPC) for Novel Coronavirus (COVID-19)
This course provides information on what facilities should be doing to be prepared to respond to a case of an emerging respiratory virus such as the novel coronavirus, how to identify a case once it occurs, and how to properly implement IPC measures to ensure there is no further transmission to HCW or to other patients and others in the healthcare facility.

zum Kurs

COVID-19: Operational Planning Guidelines and COVID-19 Partners Platform to support country preparedness and response
In order to assist UN country teams in scaling up country preparedness and response to COVID-19, WHO has developed these learning modules as a companion to the Operational Planning Guidelines to Support Country Preparedness and Response.

zum Kurs

7. Pneumo Aktuell erzielte durch attraktives Programm neuen Teilnehmerrekord

Längst ist die Fortbildung „Pneumo Aktuell“ im Wiener Austria Trend Hotel Savoyen ein jährlicher Fixpunkt für alle, die sich an einem Tag einen kompakten Überblick über die neuesten Erkenntnisse in der Pneumologie verschaffen möchten. Präsentiert werden jeweils aktuellste Daten genauso wie neue diagnostische Möglichkeiten oder Therapieoptionen aus acht Fachbereichen. Dieses Jahr standen u.a. die Themen COPD und Asthma, Infektiologie, Interstitielle Lungenerkrankungen, Schlafbezogene Atmungsstörungen, Pulmonale Zirkulation und Onkologie am Programm. Dass auch Nierenerkrankungen massive Auswirkungen auf die Lungen haben können, zeigte der ergänzende Vortrag des Nephrologen Prim. Prof. Dr. Marcus Säemann aus der Reihe „Pneumo meets …“, die jährlich der zunehmenden Verankerung der Pneumologie als internistisches Sonderfach Rechnung trägt.
Und so verwundert es nicht, dass der Veranstalter, die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) bei der diesjährigen 7. Auflage dieser Fortbildung am 25. Jänner 2020 mit mehr als 160 Personen einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen konnte. Neben Pneumolog/innen, Internist/innen und Allgemeinmediziner/innen nutzen auch Studierende und Physiotherapeut/innen zunehmend dieses Angebot.
Damit die TeilnehmerInnen für ihre tägliche Praxis bestmöglich profitieren, wird Interaktivität bei dieser Veranstaltung großgeschrieben: so ergänzen die Vortragenden ihre theoretischen Ausführungen jeweils um spannende Fallbeispiele, bei denen das Publikum seine eigene Expertise mittels DigiVoting einbringen kann. Zur Vertiefung fanden sich außerdem einige interessierte TeilnehmerInnen mittags zu interaktiven Workshops zusammen, um in Kleingruppen interdisziplinäre Patientenfälle zu diskutieren. Die Teilnehmerinnen waren begeistert von der Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen und die Sichtweise anderer ExpertInnen kennen zu lernen.
In der begleitenden Ausstellung informierten zwölf Pharmaunternehmen sowie das Rauchfrei-Telefon über ihre Angebote. Die Pausen wurden zu angeregtem Erfahrungsaustausch mit Kolleg/innen aus ganz Österreich genützt.
Die Veranstaltung wurde erneut mit dem Gütesiegel ÖkoEvent der Stadt Wien ausgezeichnet. Die Organisatoren achteten in der Vorbereitung und Durchführung besonders auf Abfallvermeidung und Ressourcenschonung, zB indem Drucksorten auf CO2 neutralem Papier produziert und bei der Speisenauswahl auf regionale und saisonale Spezialitäten gesetzt wurde.
Diese Veranstaltungsreihe der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) wird am 23. Jänner 2021 mit dem 8. Pneumo Aktuell fortgesetzt. Dort erwartet uns neben Fachvorträgen die Fortsetzung der Reihe „Pneumo meets…“ mit einem weitere internistischen Fach, sowie wieder Falldiskussionen in Kleingruppen.

zur Fotogalerie

ERS Satellites

Am 20. und 21. Februar findet in mehreren Städten eine Fortbildung der ERS (European Respiratory Society) zu den neuesten Erkenntnissen in COPD, Asthma, Lungenkarzinom und Infektiologie statt.
Die Vorträge werden live übertragen.

Auch Sie als ÖGP Mitglied können kostenlos von zu Hause aus dabei sein!
Programm und Anmeldung finden Sie auf der ERS Webseite.

1 2 3 9