DON’T SMOKE: Österreichs Lungenfachärzte empört über FPÖ-Vorwurf der Unseriosität

Presseaussendung                                                                                   19. Februar 2018

Für die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) ist es inakzeptabel, dass die Gesundheitssprecherin der FPÖ, Dagmar Belakowitsch-Jenewein, das Volksbegehren DON’T SMOKE als „unseriös“ und „parteipolitisch motiviert“ bezeichnet.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Schenk, Präsident der wissenschaftlichen Gesellschaft der Österreichischen Lungenfachärzte: „Wir, als Experten für durch das Rauchen verursachte Lungenkrankheiten, unterstützen das überparteiliche Volksbegehren nur aus einem Grund: Rauchverbote in der Gastronomie dienen der Gesundheit der Menschen und retten nachweislich Menschenleben! Daher ist eine Beibehaltung der bereits beschlossenen gesetzlichen Regelung aus unserer Sicht unbedingt erforderlich. Als Unterstützer des Volksbegehrens DON’T SMOKE weisen wir jede parteipolitische Motivation aufs Schärfste zurück! Wir sind ausschließlich der Gesundheit der Menschen verpflichtet.“

 

Rückfragen Presse

Urban & Schenk medical media consulting
Barbara Urban: +43 664/41 69 4 59, barbara.urban@medical-media-consulting.at
Mag. Harald Schenk: +43 664/160 75 99, harald.schenk@medical-media-consulting.at