Wofür wir stehen

Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) wurde unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg gegründet. Sie hat sich ein wesentliches Ziel gesetzt: die gemeinsame Entwicklung wissenschaftlicher und fachärztlicher Betreuung des medizinischen Bereiches “Lungenerkrankungen“

Entwicklung:
Zunächst umfasste dies die Versorgung Tuberkulose-Kranker, aber schon bald auch anderer im Thoraxbereich auftretender Erkrankungen. Heute steht mit modernen endoskopischen Methoden ebenso wie mit ausgereiften und präzisen Funktionsmessmethoden eine breite Möglichkeit der Diagnostik und Therapie in pneumologischen Fragestellungen zur Verfügung. Folgerichtig ist auch die Beatmungstechnik bei ateminsuffizienten Patienten im Rahmen der Chronic Care und Intensivmedizin Teil des pneumologischen Versorgungsauftrages geworden.
Heute ist die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die ihre Mitglieder durch exzellente internationale Kontakte, beispielsweise durch Austausch von Wissen, Techniken und aktuellen Meinungen, im eigenen Fachgebiet am aktuellen Stand der wissenschaftlich-medizinischen Praxis hält.

Fortbildung:
Die Organisation der Fortbildung – also die Möglichkeit, neueste Erkenntnisse in Diagnostik und Therapie gemeinsam zu studieren – hat im Rahmen unserer Fachgesellschaft zu einer raschen und qualitätssichernden Modernisierung und Intensivierung in der Pneumologie geführt.
Beispielhaft sind hier die Veranstaltungen „Pneumo Aktuell“, die „Summer School“ sowie der Jahreskongress der ÖGP genannt, welche von pneumologischen Basis-Themen und State-Of-The-Art Updates bis hin zu wissenschaftlichen Hot Topics über alle Bereiche der Pneumologie über das Jahr hinweg informieren.

Tätigkeiten:
Die Erweiterung der Kooperation mit Fachgebieten der Medizin, die unmittelbar oder auch mittelbar mit unserem Fachgebiet zu tun haben, führte zur Bildung einer stattlichen Anzahl von Arbeitskreisen, die seit Jahren im Rahmen unserer Tagungen integrative Themen präsentieren. Dadurch sind nicht nur die wichtige Zusammenarbeit, sondern auch das Verständnis anderer Fachbereiche im Rahmen unserer Gesellschaft gut verankert.
Ziel unserer Gesellschaft ist professionelle Betreuung einschlägiger Patienten unter modernsten wissenschaftlichen und ethischen Gesichtspunkten durch unsere ärztlichen und nichtärztlichen Mitglieder.
Das langfristige Ergebnis derartiger Bemühungen muss die Verhütung oder wenigstens Verringerung von Atemwegs- und Lungenerkrankungsfällen sein. Forschung und Lehre werden in angemessenen Umfang durch Förderungspreise unterstützt.

Politische Aktivitäten:
In Bereichen, die eine deutliche Verbindung zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesundheitspolitischen Maßnahmen klar erkennen lassen, werden durch unsere Fachleute auch Empfehlungen und Beratungen politisch Verantwortlicher durchgeführt. So etwa werden beim Thema Zigarettenrauchen und in Fragen der Umwelteinflüsse auf die Atemwege eigene Arbeitsgruppen immer wieder in der Öffentlichkeit aktiv. Ebenso gibt es Empfehlungen zu gesundheitspolitischen Strukturmaßnahmen.

Wenn Sie möchten informieren Sie sich über uns und vor allem: informieren Sie uns über sich!

In Kontakt treten können Sie mit uns über:
Frau Mag. Irene Czurda
Gesellschaftssekretariat
c/o Mondial Congress & Events, Operngasse 20B, 1040 Wien
Tel: +43 1 58804-116 Fax: -185
Mobil: +43 676 845880146
ogp@mondial-congress.com