Nachbericht 4. Pneumo Pflegetag

10. Mai 2019
Salzburg

Zum 4. Mal veranstaltete die Arbeitsgruppe „Pneumologische Pflege“ der ÖGP den Pneumo-Pflegetag. Mehr als 140 Personen von Wien bis Vorarlberg kamen in die Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg – ein neuer Teilnehmerrekord seit Bestehen.

Das Programm umfasste in hervorragendem Ambiente ein breites Spektrum an Fragestellungen aus der pneumologischen Pflege:

Neben detaillierten Ausführungen zu Themen wie der Inhalationstherapie als Indikator des Selbstmanagements von COPD Patienten oder der Nicht Invasiven Beatmung wurde auch heuer wieder auf eine praktische Umsetzung der dargebotenen Theorie geachtet.

Die Thoraxdrainagen wurden aus drei Perspektiven beleuchtet: Indikationen aus Sicht der Pneumologie, Auswahl und Anlage aus Sicht der Thoraxchirurgie sowie richtiger Umgang und pflegerische Versorgung aus Sicht der pneumologischen Fachpflege. Hier wurde ein weiter Bogen gefasst von medizinischen Grundlagen bis zu praktischen Hinweisen, damit diese Therapieform erfolgversprechend eingesetzt werden kann. Gerade die interprofessionelle Darstellung ermöglichte eine umfassende Darstellung, worauf bei Thoraxdrainagen zu achten ist.

Ähnlich wurde die nasale Highflow – Therapie mittels Airvo präsentiert, wo ebenfalls neben medizinischen Grundlagen die pflegerische Versorgung im Mittelpunkt stand. Durch die interprofessionelle Präsentation konnte klar die Wichtigkeit der guten Zusammenarbeit der einzelnen Berufsgruppen bei der Indikation und Anwendung dieser Therapieform dargestellt werden.

Der 4. Pneumo-Pflegetag wurde zum ersten Mal in Kooperation mit der AHOP – der Arbeitsgemeinschaft hämatologischer und onkologischer Pflegepersonen in Österreich – durchgeführt. Dadurch wurden onkologische Themen wie orale Zytostatika und die Herausforderungen vor allem im Nebenwirkungsmanagement, aber auch Möglichkeiten der Etablierung einer guten Palliativkultur im stationären Alltag sehr gut dargestellt. Als weitere Berufsgruppe neben der ärztlichen und pflegerischen wurde auch seitens der Diätologie interessant und praxisnah präsentiert, welchen Einfluss die Ernährung bei schwerkranken Patienten hat und wie diese gefördert werden kann.

Die Einführung der Berufsgruppe der Pflegefachassistenz in Krankenanstalten wurde erörtert, weil dieses Thema häuserübergreifend einen Effekt auf die Aufteilung der anfallenden Tätigkeiten auf verschiedene Berufsgruppen hat. Dabei wurde ein Modell eines Krankenanstaltenverbunds vorgestellt, das einen strukturierten Projektplan und intensivste Erfahrungen bei der Implementierung vorweisen kann.

In der begleitenden Ausstellung gab es Gelegenheit, sich über Produkte einzelner Firmen im Themenfeld von Lungenerkrankungen zu informieren. Vor allem die in den Vorträgen erwähnten Therapieformen wurden nochmals praktisch reflektiert und sorgten dafür, dass die Pausen für weiteren Informationszuwachs und -austausch genützt werden konnten.

Abschließend nützten Teilnehmer/innen und Vortragende den gemütlichen Ausklang, um sich über ihren beruflichen Alltag auszutauschen, aber auch einige persönliche Worte zu wechseln.

Wir danken den Vortragenden und Sponsoren und laden Sie bereits jetzt zum 5. Pneumo Pflegetag ein. Das Datum und der Veranstaltungsort werden so bald wie möglich unter www.ogp.at/events bekannt gegeben.

zur Fotogalerie