ÖGP Summer School einmal anders

Erste virtuelle Summer School der Lungenfachärzte* im Juni war voller Erfolg

Drei ganze Tage lang Theorie zu Beatmung und COPD, die Diskussion von Patientenfällen, Abwägung verschiedener Therapiemöglichkeiten oder Besprechung von Röntgenbildern – klingt wie eine ganz „normale“ ÖGP Summer School, die jedes Jahr im Juni stattfindet. Und dennoch war heuer etwas anders. Aufgrund der durch die Covid-19-Pandemie bedingten besonderen Umstände und wegen der entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen trafen sich Vortragende und Teilnehmer virtuell auf einer Webkonferenzplattform. Wer wollte, konnte sich mit Webcam und Mikrofon zuschalten. Das Angebot der virtuellen Fortbildungsveranstaltung wurde bestens angenommen – ein erfolgreiches Konzept, das auch für die Jahrestagung (14. – 16. Oktober 2020, VIRTUELL; www.ogp-kongress.at) fortgesetzt wird.

Die ÖGP Summer School ist eine Fortbildungsveranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP), die sich gleichermaßen an Ärzte in Ausbildung wie Fachärzte richtet und die Basisinhalte der klinischen Pneumologie vermittelt bzw. auffrischt. Auch 2020 gab es zu jedem Thema einen Vortrag sowie eine interaktive Diskussion mit Fallbeispielen und Multiple Choice Fragen. Während der Theorieblöcke nutzten viele die Möglichkeit, schriftlich – via Chatfunktion – Fragen zu stellen oder ihre Erfahrungen zu bestimmten Themen mit den anderen Ärzten zu teilen. In den interaktiven Sessions am Ende jedes Themenblocks wurde dann mündlich diskutiert. Wer wollte, konnte sich via Webcam und Mikrofon zu Wort melden.
Der Großteil der Teilnehmer nahm live an der Fortbildung teil, die Inhalte wurden jedoch auch als Aufzeichnung online zur Verfügung gestellt. In den Pausen bestand die Möglichkeit, informell mit den Kollegen aus ganz Österreich ins Gespräch zu kommen und sich auch mit einzelnen Teilnehmern virtuell zu treffen und zu plaudern. Mitglieder des ÖGP-Präsidiums und der Vorsitzende der Prüfungskommission waren punktuell live zugeschaltet.
ÖGP-Vizepräsident Priv.-Doz. OA Dr. Gabor Kovacs, Medizinische Universität Graz, zog Fazit: „Es waren drei sehr intensive Tage mit neuem Teilnehmerrekord, den wir auf die Flexibilität in Ort und Zeit und die ausgezeichnete technische Lösung zurückführen. Daher bin ich mir auch im Hinblick auf die heurige Jahrestagung, die ebenfalls und erstmalig virtuell stattfinden wird, sicher, dass wir einen erfolgreichen Kongress abhalten werden.“

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde im Text auf eine durchgehend gendergerechte Schreibweise verzichtet. Alle Bezeichnungen gelten sowohl für Frauen als auch für Männer. 

 

44. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie
14.-16. Oktober 2020
VIRTUELL

Infos und Anmeldung für Ärztinnen, Ärzte, Studierende und nicht-ärztliches medizinisches Personal:
www.ogp-kongress.at
Tel.: +43 1 58804 – 0

Teilnahme für Journalisten (kostenfrei) – Anmeldung unter:
barbara.urban@medical-media-consulting.at oder harald.schenk@medical-media-consulting.at oder http://www.ogp-kongress.at/anmeldung-zur-virtuellen-tagung/

Rückfragen

Urban & Schenk medical media consulting
Barbara Urban: 0664/41 69 4 59, barbara.urban@medical-media-consulting.at
Mag. Harald Schenk: 0664/160 75 99, harald.schenk@medical-media-consulting.at