Plenum der Universitätenkonferenz unterstützt Volksbegehren zum Nichtraucherschutz

Präsidentin Blimlinger hofft auf Umdenkprozess in der Regierung

Wien (OTS) – Das laufende Volksbegehren zum Nichtraucherschutz in Gaststätten wird auch von der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) ausdrücklich befürwortet. Wie uniko-Präsidentin Eva Blimlinger erklärt, halten es die Rektorinnen und Rektoren der österreichischen Universitäten für sinnvoll, die 2015 beschlossene Novelle zum Nichtraucherschutzgesetz beizubehalten und damit das Rauchverbot in der Gastronomie ab Mai dieses Jahres vollständig umzusetzen. Eine neuerliche Kehrtwendung, wie sie von der Bundesregierung bereits in die Wege geleitet wurde, sei ein massiver Rückschritt in der Gesundheitspolitik und angesichts der wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Gefahren des aktiven und passiven Nikotinkonsums eine unverantwortliche Vorgangsweise. „Die uniko hofft, dass mit einer ausreichend hohen Unterstützung des Volksbegehrens ein Umdenkprozess bei der Bundesregierung einsetzen wird“, fügt Präsidentin Blimlinger hinzu.

Quelle: APA-OTS